Datenschutzbestimmungen

 

§1 Inhaber der personenbezogenen Daten

 

  1. Der für die Verarbeitung personenbezogener Daten Verantwortliche im Sinne von Artikel 4 Nummer 7 der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27.04.2016. zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (RODO) ist die MEBLOGRÓD Spółka z ograniczoną odpowiedzialnością mit Sitz in Krupin, Krupin 38, 19-335 Prostki, NIP: 1133036782, REGON: 389385961, eingetragen im Unternehmerregister des Landesgerichtsregisters unter der KRS-Nummer: 0000909607, Registergericht: Bezirksgericht für die Hauptstadt Warschau in Warschau, XIV: 5.000 PLN.
  2. E-Mail-Adresse des für die Verarbeitung Verantwortlichen: zzmeblogrod@gmail.com.
  3. Der für die Verarbeitung Verantwortliche beachtet gemäß Artikel 32 Absatz 1 DSGVO den Grundsatz des Schutzes personenbezogener Daten und trifft geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um die zufällige oder unrechtmäßige Zerstörung, den Verlust, die Veränderung, die unbefugte Weitergabe oder den unbefugten Zugang zu personenbezogenen Daten, die im Rahmen seiner Tätigkeit verarbeitet werden, zu verhindern.
  4. Die Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Kunden ist freiwillig, aber notwendig, um einen Vertrag mit dem für die Datenverarbeitung Verantwortlichen abzuschließen.
  5. Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten in dem Umfang, der für die Erfüllung eines Vertrags oder die Erbringung von Dienstleistungen für die betroffene Person erforderlich ist.

 

§ 2 Zweck und Gründe für die Verarbeitung personenbezogener Daten

 

Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten für die folgenden Zwecke:

  1. Erstellung eines kommerziellen Angebots als Antwort auf ein Kundeninteresse, das ein berechtigtes Interesse des für die Datenverarbeitung Verantwortlichen darstellt (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) RODO);
  2. den Abschluss und die Erfüllung von Kaufverträgen mit Kunden auf der Grundlage des geschlossenen Vertrags (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) RODO);
  3. die Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege über den Online-Shop auf der Grundlage des geschlossenen Vertrags (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) RODO);
  4. die Abwicklung des Beschwerdeverfahrens auf der Grundlage einer Verpflichtung des für die Verarbeitung Verantwortlichen in Verbindung mit den geltenden Rechtsvorschriften (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe c) RODO);
  5. die Buchführung im Zusammenhang mit der Ausstellung und dem Erhalt von Rechnungsbelegen auf der Grundlage des Steuerrechts (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe c) des DPA);
  6. die Archivierung von Daten zur Feststellung, Untersuchung oder Abwehr von Ansprüchen oder zum Nachweis von Tatsachen, was ein berechtigtes Interesse des für die Verarbeitung Verantwortlichen darstellt (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) RODO);
  7. Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail, insbesondere als Reaktion auf Anfragen an den für die Verarbeitung Verantwortlichen, was ein berechtigtes Interesse des für die Verarbeitung Verantwortlichen darstellt (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f DSGVO);
  8. um technische Informationen über das Funktionieren des Online-Shops und die vom Kunden in Anspruch genommenen Dienstleistungen zu übermitteln, was ein berechtigtes Interesse des für die Datenverarbeitung Verantwortlichen darstellt (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO);
  9. Marketing, das sein berechtigtes Interesse darstellt (Art. 6(1)(f) RODO) oder auf einer zuvor erteilten Einwilligung beruht (Art. 6(1)(a) RODO).

 

§3 Empfänger der Daten. Datenübermittlung an Drittstaaten

 

  1. Empfänger der von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeiteten personenbezogenen Daten können Stellen sein, die mit dem für die Verarbeitung Verantwortlichen zusammenarbeiten, wenn dies für die Erfüllung eines mit der betroffenen Person geschlossenen Vertrags erforderlich ist.
  2. Bei den Empfängern der von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeiteten personenbezogenen Daten kann es sich auch um Unterauftragnehmer handeln, d. h. um Stellen, deren Dienste von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen für die Datenverarbeitung in Anspruch genommen werden, z. B. Buchhaltungsbüros, Anwaltskanzleien, IT-Dienstleister (einschließlich Hosting-Dienste).
  3. Der für die Verarbeitung Verantwortliche kann verpflichtet sein, personenbezogene Daten auf der Grundlage geltender Gesetze zur Verfügung zu stellen, insbesondere befugten staatlichen Behörden oder Institutionen.
  4. Personenbezogene Daten im Zusammenhang mit der Nutzung von Website-Analyse- und Tracking-Tools durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen können an eine Einrichtung mit Sitz außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums, wie z. B. Google LLC, übermittelt werden. Als angemessene Datenschutzmaßnahme hat der für die Verarbeitung Verantwortliche mit den Anbietern dieser Dienste Standardvertragsklauseln gemäß Artikel 46 RODO vereinbart. Weitere Informationen finden Sie hier: https://commission.europa.eu/law/law-topic/data-protection_en.

 

§4 Aufbewahrungsfrist für personenbezogene Daten

 

  1. Der für die Verarbeitung Verantwortliche bewahrt die personenbezogenen Daten während der Dauer des mit der betroffenen Person geschlossenen Vertrags und nach dessen Beendigung zum Zwecke der Geltendmachung von Ansprüchen im Zusammenhang mit dem Vertrag und zur Erfüllung der sich aus den geltenden Rechtsvorschriften ergebenden Verpflichtungen auf, jedoch höchstens für die Dauer der Verjährungsfrist gemäß den Bestimmungen des Zivilgesetzbuchs.
  2. Der für die Verarbeitung Verantwortliche bewahrt die in den Abrechnungsunterlagen enthaltenen personenbezogenen Daten während des im Steuerrecht vorgesehenen Zeitraums auf.
  3. Der für die Verarbeitung Verantwortliche bewahrt personenbezogene Daten, die zu Marketingzwecken verarbeitet werden, für einen Zeitraum von 10 Jahren auf, jedoch nicht länger, als bis Sie Ihre Einwilligung zu der Verarbeitung widerrufen oder der Verarbeitung widersprechen.
  4. Der für die Verarbeitung Verantwortliche bewahrt personenbezogene Daten für andere als die in den Absätzen 1 bis 3 genannten Zwecke für einen Zeitraum von einem Jahr auf, es sei denn, die Einwilligung in die Verarbeitung wurde zuvor widerrufen und die Verarbeitung kann nicht auf einer anderen Grundlage als der Einwilligung der betroffenen Person fortgesetzt werden.

 

§5 Rechte der betroffenen Person

 

  1. Jede betroffene Person hat das Recht:
  2. Zugang - von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu erhalten, ob seine personenbezogenen Daten verarbeitet werden oder nicht. Werden Daten über eine Person verarbeitet, so hat diese das Recht auf Auskunft über diese Daten und auf Information über die Zwecke der Verarbeitung, die Kategorien personenbezogener Daten, Informationen über die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, an die die Daten weitergegeben wurden oder werden, die Dauer der Datenspeicherung oder die Kriterien für deren Festlegung, das Recht der betroffenen Person, die Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten zu verlangen und Widerspruch gegen diese Verarbeitung einzulegen (Artikel 15 DSGVO);
  3. um eine Kopie der Daten zu erhalten - eine Kopie der Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind, zu erhalten, wobei die erste Kopie kostenlos ist und der für die Verarbeitung Verantwortliche für weitere Kopien eine angemessene Gebühr auf der Grundlage der Verwaltungskosten erheben kann (Artikel 15 Absatz 3 RODO);
  4. zu berichtigen - die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten oder die Vervollständigung unvollständiger Daten zu verlangen (Artikel 16 RODO);
  5. Daten zu löschen - die Löschung ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn der für die Verarbeitung Verantwortliche keine Rechtsgrundlage mehr für die Verarbeitung hat oder die Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind (Artikel 17 DSGVO);
  6. zur Einschränkung der Verarbeitung - die Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten zu verlangen (Artikel 18 RODO), wenn:

- die betroffene Person die Richtigkeit der personenbezogenen Daten in Frage stellt, und zwar für einen Zeitraum, der es dem für die Verarbeitung Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der Daten zu überprüfen,

- die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person gegen die Löschung Einspruch erhebt, indem sie eine Einschränkung der Nutzung beantragt,

- der für die Verarbeitung Verantwortliche die Daten nicht mehr benötigt, sie aber von der betroffenen Person zur Feststellung, Geltendmachung oder Verteidigung eines Anspruchs benötigt werden,

- die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt hat - bis festgestellt ist, ob die berechtigten Gründe des für die Verarbeitung Verantwortlichen die Gründe des Widerspruchs der betroffenen Person überwiegen;

  1. zur Datenübertragbarkeit - die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie dem für die Verarbeitung Verantwortlichen zur Verfügung gestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und die Übermittlung dieser Daten an einen anderen für die Verarbeitung Verantwortlichen zu verlangen, wenn die Daten mit Einwilligung der betroffenen Person oder auf der Grundlage eines Vertrags mit ihr verarbeitet werden und wenn die Daten mit automatisierten Verfahren verarbeitet werden (Artikel 20 RODO);
  2. zu dem Einwand - aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, einschließlich Profiling, Widerspruch gegen die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu den rechtmäßigen Zwecken des für die Verarbeitung Verantwortlichen einzulegen. Der für die Verarbeitung Verantwortliche prüft daraufhin, ob berechtigte Gründe für die Verarbeitung vorliegen, die gegenüber den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person oder den Gründen für die Feststellung, Ausübung oder Verteidigung von Ansprüchen überwiegen. Überwiegen nach dieser Prüfung die Interessen der betroffenen Person die Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen, so ist der für die Verarbeitung Verantwortliche verpflichtet, die Verarbeitung für diese Zwecke einzustellen (Artikel 21 RODO).
  3. Um die oben genannten Rechte auszuüben, sollte sich die betroffene Person unter den angegebenen Kontaktdaten an den für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden und ihm mitteilen, welches Recht und in welchem Umfang sie es ausüben möchte.
  4. Die betroffene Person hat das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, dem Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten in Warschau, einzureichen.

 

§6 Profilierung

 

  1. Die von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen erhobenen personenbezogenen Daten können mit Hilfe automatisierter Verfahren - einschließlich Profiling - verarbeitet werden. Das von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen durchgeführte Profiling personenbezogener Daten besteht in der Auswertung ausgewählter Informationen über die betroffene Person zum Zwecke der Analyse und Vorhersage persönlicher Vorlieben und Interessen, insbesondere um der betroffenen Person ein personalisiertes Angebot unterbreiten zu können.
  2. Die automatisierte Verarbeitung durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen hat keine rechtlichen Auswirkungen für die betroffene Person. Die betroffene Person kann jederzeit gegen die automatisierte Verarbeitung ihrer Daten Widerspruch einlegen.

 

§7 Google Analytics

 

  1. Der Administrator verwendet Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. mit Sitz in den USA.
  2. Google Analytics verwendet Cookies, um Ihre Nutzung der Website zu analysieren. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden an einen Server von Google übertragen und dort gespeichert. Im Auftrag des Administrators wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Antragsteller zu erbringen.
  3. Die Daten werden nicht zur Identifizierung einer Person verwendet.
  4. Die Nutzer können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung ihres Browsers verhindern; in diesem Fall können sie jedoch nicht sämtliche Funktionen der Website vollumfänglich nutzen. Die Nutzer können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=pl.
  5. Sie können der Erfassung und Verarbeitung von Daten, die sich auf Ihre Nutzung der Google-Website beziehen, jederzeit widersprechen, indem Sie ein Plug-in herunterladen und in Ihrem Browser installieren, das unter folgender Adresse verfügbar ist https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=en.

 

§8 Soziale Plug-ins

 

  1. Der Administrator verwendet auf der Website Plug-ins, die auf soziale Netzwerke verweisen. Diese Plug-ins sind mit dem Logo des jeweiligen sozialen Netzwerks gekennzeichnet.
  2. Es werden nur dann Daten an die sozialen Netzwerke gesendet, wenn der Nutzer aktiv auf die entsprechende Plug-in-Schaltfläche geklickt hat. Wenn das Plug-in-Symbol angeklickt wird, baut der Webbrowser eine Verbindung zu den Servern des jeweiligen sozialen Netzwerks auf und der Nutzer wird auf die Website des externen Dienstanbieters, d. h. des Betreibers des jeweiligen sozialen Netzwerks, weitergeleitet, und der Webbrowser des Nutzers stellt eine direkte Verbindung zu den Servern dieser sozialen Netzwerke her. Die Nutzung dieser Funktionen kann die Verwendung von externen Cookies beinhalten. Von dem Moment an, in dem Sie auf das jeweilige Plug-in klicken, werden Ihre personenbezogenen Daten in dem jeweiligen sozialen Netzwerk verarbeitet und der Eigentümer des sozialen Netzwerks wird zum Mitverantwortlichen für Ihre personenbezogenen Daten. Der Administrator weist darauf hin, dass er ab dem Zeitpunkt des aktiven Anklickens des Plug-ins keinen Einfluss auf die Art und den Umfang der von dem jeweiligen sozialen Netzwerk erhobenen personenbezogenen Daten hat.
  3. Die Übermittlung der Daten erfolgt unabhängig davon, ob der Nutzer ein Konto bei dem jeweiligen sozialen Netzwerk hat oder eingeloggt ist. Ist der Nutzer bei der jeweiligen Social-Media-Plattform eingeloggt, werden die erhobenen personenbezogenen Daten direkt dem vom Nutzer verwendeten Account (Profil) zugeordnet.
  4. Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Erhebung personenbezogener Daten sowie zu den Bedingungen der Verarbeitung durch den Anbieter des jeweiligen Portals finden Sie in den Datenschutzbestimmungen dieser Anbieter.
Einkaufswagen
0

Suche auf